AKTUELLES

Weitere Meldungen der Jahre 2018, 2019 , 2020, 2021 und 2022 sowie unsere Jahres- und Presseberichte befinden sich auf den jeweiligen Unterseiten!

Viel Freunde beim Lesen!

28.08.2022

Uganda 2022

Vier (Raphaela) bzw. zwei (Julia) Wochen Uganda liegen nun hinter uns. Es war eine sehr intensive Zeit, voller schöner Begegnungen und Erlebnisse. Im Folgenden wollen wir einen kurzen Einblick in unsere Reise geben.

Woche 1 (Raphaela)

Die erste Woche verbrachten wir auf Safari. Wir starteten im Murchison Falls Nationalpark. Neben der großartigen Natur konnten wir dort auch die vielfältige Tierwelt erleben. Wir sahen Elefanten, Löwen, Leoparden, Antilopen, Krokodile, Nilpferde und Giraffen. Weiter ging es im Kibale Forste Nationalpark. In diesem Regenwald machten wir ein Schimpansen Trekking, bei dem wir eine Schimpansendame sahen. Im Queen Elisabeth Nationalpark sahen wir weitere Löwen, Elefanten und Antilopen. Die Natur unterscheidet sich von der Natur im Murchison Falls Nationalpark. Es ist trockener und eine Savannen Landschaft. Danach folgte das Highlight unserer Safari - das Gorillatrekking. In Uganda leben die letzten Berggorillas der Welt. Es war ein einzigartiges Erlebnis, die Gorillas in ihrem natürlichen Lebensumfeld zu beobachten. Zum Abschluss der Safari verbrachten wir noch eine Nacht am wunderschönen Lake Bunyonyi. 

 

Woche 2 (Raphaela)

Nach der Safari kamen wir in Masaka an. Es war schön, Gerald wieder zu sehen. In dieser Woche besuchten wie die ersten zwei Patenkinder Moses und Christine, besichtigten Schulen, ein Krankenhaus, Health Center und verschiedene Kirchen, trafen Freunde, die Raphaela schon bei ihrem Freiwilligen Dienst 2014 kennen gelernt hat, verbrachten einen Tag in der Hauptstadt Kampala, lernten den Anbau und die Herstellung von Kaffee kennen und unterstützen Gerald bei einer Charity Aktion seiner Gemeinde. Außerdem nahmen wir an der Feier zum 82. Jubiläum der Gemeinde von Gerald teil. 


Woche 3 (Julia und Raphaela)

 

Diese Woche war geprägt von den Besuchen bei unseren Patenkindern. Auf Grund der uns verfügbaren Zeit, den Entfernungen sowie den Straßen-verhältnissen war es leider nicht möglich, alle Patenkinder zu besuchen aber viele Familien durften wir kennenlernen und einen Einblick in ihre Lebensverhältnisse bekommen. Es war sehr schön, die Kinder zuhause zu besuchen, sie besser kennenzulernen und gemeinsam zu essen sowie zu spielen. Überall haben wir große Gastfreundschaft und Dankbarkeit erfahren. 

Woche 4 (Julia und Raphaela)

In unserer letzten Woche in Uganda standen zwei große Partys im Mittelpunkt. Zuerst feierten die alljährliche Geburtstagsparty mit unseren Patenkindern, bei der wir alle Kinder hochleben lassen haben. Es gab ein Gottesdienst, Kuchen, ein leckeres Essen für alle, Musik und Tanz, Zeit zum Ball spielen und Seilspringen, Kreativzeit und viele schöne Begegnungen.

Die zweite Party fand an unserer „Future for Uganda´s children“ Grundschule statt. Nach einem Gottesdienst gab es Musik- und Tanzvorführungen der Schüler*innen. Anschließend gab es für alle Mittagessen. Während die Kinder Ball spielten, hatten wir einen sehr informativen Austausch mit unseren momentan fünf Lehrer*innen. Dabei besprachen wir ihre Anliegen, Bedarfe für die Schule und zukünftige Projekte. An unserem letzten vollständigen Tag in Uganda machten wir einen Ausflug zu einer Krokodils-Farm, in der Krokodile gezüchtet werden und zum Äquator. Am nächsten Tag war es dann leider schon wieder Zeit, Abschied zu nehmen. Es war eine großartige Zeit mit vielen wertvollen Erlebnissen und Begegnungen. 


27.05.2022

Wir haben uns als Ziel gesetzt, mit Start des nächsten Terms im September, die Patenkinder von der "Villa road" Grundschule zu nehmen und sie auf unsere eigene "Future for Ugandan Children" Grundschule gehen zu lassen. Grund dafür ist, dass wir die Bedingungen in der "Villa road", in der die Kinder nicht ausreichend zu Essen erhalten und sich ein Bett teilen müssen, nicht länger für unsere Patenkinder dulden wollen. Das Fernziel ist es daher, die benötigten Schlafsäle zu bauen, um durch das eigene Internat selber dafür Sorge tragen zu können, dass die Kinder mit allem Notwendigen versorgt werden und gute Lernbedingungen haben. Auch für die Grundschule hätte es große Vorteile, wenn die Patenkinder die Schule besuchen würden, da durch die Patenschaftsbeträge ein Teil der Kosten für Personal und Schulmaterial sicher gestellt werden könnte. Ein Internat würde darüber hinaus auch weitere Kinder anlocken, wodurch wir langfristig die Qualität der Schule immer weiter verbessern könnten. Da es in Uganda eine Vorgabe ist, dass Mädchen und Jungen in zwei voneinander getrennten Häusern und nicht nur wie selbstverständlich in zwei getrennten Räumen schlafen, benötigen wir zwei Schlafsäle. Jeder Schlafsaal kostet ca. 17.000€. Da es unrealistisch ist, dass wir in der kurzen Zeit das Geld für den Bau von zwei Schlafsälen zusammenbekommen, haben wir uns auf folgendes Vorgehen verständigt:

Der erste Schritt soll sein, provisorische Schlafsäle zu errichten. Dazu wollen wir einen Teil des Versammlungsraumes sowie ein Büro in Schlafsäle umfunktionieren. Dafür müssen die Wände verputzt, die Böden aufbereitet und Betten besorgt werden. Hierfür werden 6.200€ benötigt.

Download
Flyer Schlafsäle.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

18.02.2022

Seit gestern sind alle Schüler*innen der "Future for Ugandan Children" Grundschule vollständig geimpft! Insgesamt konnten wir dank der Hilfe vieler Patinnen und Paten sowie weiterer Unterstützer*innen, wie beispielsweise das Team von Richtung Norden, bereits über 400 Menschen mit zwei Impfdosen versorgen.

Wenn weitere Patenkinder oder Schüler*innen zur "Future for Ugandan Children" Grundschule dazukommen, werden wir diese zukünftig immer zu Beginn eines neuen Terms impfen lassen.

30.01.2022

Liebe Unterstützer*innen,
ein erfolgreiches Jahr 2021 ist mit vielen Erlebnissen zu Ende gegangen. Auch wenn 2021 erneut anders war als gewohnt, konnten wir gemeinsam einiges bewegen. Wir sind sehr dankbar für Ihre Unterstützung, Ihr Interesse und Ihr Vertrauen im vergangenen Jahr.
Unten befindet sich wie gewohnt unser Jahresbericht, mit dem wir einen kurzen Einblick in unsere Arbeit geben möchten. Viel Freunde beim Lesen.
Mit den besten Wünschen,

Raphaela Hofmann und Julia Broghammer
(Geschäftsführung)

Download
Jahresbericht 2021
Jahresbericht 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

19.01.2022

Anfang der Wochen konnten alle Patenkinder zwischen 5 und 12 Jahren und die neu dazugekommenen, älteren Kinder zum zweiten Mal geimpft werden sowie die Schüler*innen der "Future for Ugandan Children" Grundschule zum ersten Mal. Vielen Dank für Eure Unterstützung, durch die wir die Kinder besser vor einer Corona-Infektion schützen können. Über weitere Spenden für die zweite Impfung der Grundschulkinder sind wir sehr dankbar!